Volle administrative Kontrolle…

21. Juli 2017 by

desk_infor_mingle

… über alle dienstlichen Smartphones, Notebooks und Handhelds bietet SOPHOS Mobile Control. Mit diesem mächtigen Tool lassen sich betriebliche Compliance Regeln einhalten. So ist die Beschränkung auf bestimmte Apps, das Ausrollen von Passwortrichtlinien, das Einrichten von Exchange- und Active Directory Profilen und vieles, vieles andere mehr möglich. Einen Überblick über die Möglichkeiten und wie das alles funktioniert finden Sie auf dieser Seite.

Mensch gegen Maschine

14. Juli 2017 by

mensch_gegen_maschine_news

Hobbyläufer und Profisportler laufen am 16. September 2017 im schönen Preßnitztal sieben Kilometer gegen die Schmalspur-Dampflok der Preßnitztalbahn und tun nebenbei noch etwas Gutes. Die Erlöse des Spendenlaufs gehen zugunsten des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen e.V.

Chancen auf einen Sieg gegen die Dampflok gibt es natürlich auch, denn diese muss fahrplanmäßig verkehren und hält dazu zwischen dem Startpunkt Schlössel und dem Ziel in Steinbach mehrmals an der Strecke an.

Warum wir das alles hier schreiben? Wir sind natürlich mit einem kleinen Team mit am Start und freuen uns darauf, gemeinsam mit anderen Läufern diesen guten Zweck zu unterstützen.

Möchten Sie auch teilnehmen? Alle Infos und natürlich auch die Möglichkeit der Anmeldung gibt es unter www.joehstadt.de

Die wichtigsten Merkmale der neuen ETERNUS S4 Storage Generation

10. Juli 2017 by

eternus_s4_generation_unchained

Kürzlich brachte Fujitsu mit der S4-Reihe die neueste Generation seiner Plattenspeichersysteme auf den Markt und hat damit die beliebte ETERNUS Storage Familie in Bezug auf Leistung und Kapazität erheblich verbessert. Zur neuen ETERNUS DX S4 Produktlinie gehören die ETERNUS DX60 S4, ETERNUS DX100 S4 und ETERNUS DX200 S4.

Das sind einige der wichtigsten Merkmale der neuen Generation:

  • Mehr Speicherplatz: Die Speicherkapazität der ETRNUS Familie hat sich mit der ETERNUS DX200 S4 auf 4.055 TB erhöht. Schon die „kleine“ ETERNUS DX60 S4 bringt schon bis zu 480 TB an Kapazität an den Start.
  • Laut Fujitsu beträgt die Datenverfügbarkeit 99,9999 Prozent. Das entspricht einer rechnerischen Ausfallzeit von unter einer Minute pro Jahr. Volle Betriebskontinuität ist also garantiert.
  • Die neuen Systeme kommen auf eine IOPS Leistung von bis zu 250.000, eine Reaktionszeit von unter einer Millisekunde und können 50 Prozent mehr virtuelle Maschinen unterbringen als zuvor.
  • Durch den Einsatz weitgehender intelligenter Automatisierungsmechanismen lassen sich ETERNUS DX S4 Systeme einfacher einrichten und nutzen. Die intelligenten Systeme verschieben bspw. die Daten zwischen Flash-Laufwerken und Festplatten je nach Verwendung selbständig und erledigen selbst komplexe Speichermanagementaufgaben.

Insgesamt bietet Fujitsu mit den neuen ETERNUS DX Systemen in der S4 Generation wieder ein leistungsfähiges Paket zu einem tollem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Und warum sollten Sie Ihr neues ETERNUS Storage System bei uns beauftragen? Weil SIGMA Chemnitz GmbH die höchsten Partnerlevel von Fujitsu besitzt und zertifizierter Servicepartner ist. So können wir unseren Kunden und Interessenten die beste Beratung und den besten Service bieten. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

50 EUR Cashback-Aktion

7. Juli 2017 by

cashback_600px

Steht der Kauf eines neuen Notebooks oder Tablets an? Dann können Sie jetzt gleich mal 50 Euro mit der Cashback-Aktion für folgende Fujitsu-Geräte sparen:

Fujitsu LIFEBOOK U727
Fujitsu LIFEBOOK U747
Fujitsu LIFEBOOK U757
Fujitsu LIFEBOOK U937
Fujitsu LIFEBOOK S937
Fujitsu LIFEBOOK P727
Fujitsu LIFEBOOK T937
Fujitsu STYLISTIC R726
Fujitsu STYLISTIC R727

Die Aktion gilt für Geräte, die ab heute (7. Juli 2017) bis zum 30. August 2017 bei uns erworben werden.

Und wie können Sie bestellen? Nehmen Sie ganz einfach mit unserem Herrn Wilhelm Kontakt auf. Sie erreichen Ihn telefonisch unter 0371 2371-116 oder per E-Mail unter tilo.wilhelm@sigma-chemnitz.de

Unsere Dienstleistung – WLAN-Ausleuchtung

5. Juli 2017 by

wlan_ausleuchtung

Sie benötigen ein störungsfreies WLAN in Ihren Unternehmensbereichen? Wir planen, simulieren und testen für Sie die optimale WLAN-Ausleuchtung und sagen Ihnen, wo und wie die optimale Bestückung mit Access Points erfolgen sollte.

Wann eine WLAN-Ausleuchtung Sinn macht und wie wir dabei vorgehen, finden Sie auf dieser Seite.

Beseitigung der Sicherheitslücke in der Intel Firmware

4. Juli 2017 by

csm_it_security_news_20b66f7ac6

Am 1. Mai wurde von Intel eine Warnung zu einer Sicherheitslücke in der Firmware veröffentlicht. Durch diese Lücke wäre es möglich, sich unerlaubten Zugang zu Geschäfts-PCs oder anderen Geräten zu verschaffen. Nun hat Fujitsu dazu eine Support-Note veröffentlicht. Alle relevanten Links finden Sie in dieser News.

Möchten Sie nicht selbst „Hand anlegen“, steht Ihnen unser Team gern zur Verfügung, um die notwendigen Schritte auf Ihren Fujitsu-Geräten (beispielsweise im Rahmen eines bestehenden Servicevertrages) durchzuführen. Nehmen Sie bei Bedarf einfach mit uns Kontakt auf.

Mehr Sicherheit in Ihren Produkten

30. Juni 2017 by

palmsecure_787px

Entwickeln Sie selbst Geräte, Hard- oder Software? Dann haben Sie sich vielleicht schon einmal über die Absicherung Ihrer Geräte oder Applikationen vor unbefugten Zugriff Gedanken gemacht. Was ist sicher? Passwortschutz? Fingerprint? Vieles davon ist nicht wirklich sicher.

Bei diesen Überlegungen sind Sie vielleicht schon einmal auf die PalmSecure®-Technologie von Fujitsu gestoßen, die eine biometrische Authentifizierung mittels Venen-Scan bietet und damit um ein Vielfacheres sicherer ist, als viele andere herkömmliche Lösungen.

PalmSecure benutzt dabei Nahinfrarotlicht. Das sauerstoffarme Hämoglobin in den Handvenen absorbiert das Licht, wodurch sich die Reflexion verringert und die Venen als schwarzes Muster erscheinen. Dieses Venenmuster wird dann zwecks Authentifizierung mit einem zuvor registrierten Muster abgeglichen.

Diese Technologie bietet zwei ganz wichtige Vorteile:

  1. Die Venenmuster sind bei jedem Menschen einzigartig und weisen detaillierte Charakteristiken auf. Die Sicherheit ist damit höher als bei anderen bekannten Methoden. Da der Scan nur mit aktiven Venen funktioniert, fallen Betrugsfälle mit „Dummys“, die etwa beim Fingerprint durchaus möglich sind, weg.
  2. Die Authentifizierung erfolgt berührungslos und ist damit besonders gut geeignet, wenn es sich entweder um hygienisch sensible Bereiche handelt oder wenn beispielsweise die Bedienung aus technologischer Sicht nicht direkt möglich ist.

Nun gibt es dazu ein Software Development Kit (SDK), dass es Entwicklern ermöglicht, diese ausgefeilte Technologie für eigene Hard- oder Softwareprodukte zu nutzen und den eigenen Kunden damit ein höchstmögliches Maß an Zugriffssicherheit zu bieten. Der im Kit enthaltene PalmSecure Sensorwürfel wurde speziell für die Integration in andere Produkte entwickelt. So lassen sich auf Basis von PalmSecure eigene sichere Zugangslösungen entwickeln.

SIGMA Chemnitz GmbH als langjähriger SELECT EXPERT Partner ist Ihr Spezialist für Fujitsu-Lösungen. Sollten Sie sich also für IT-Sicherheits-Lösungen wie etwa PalmSecure interessieren, stehen wir Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Nehmen Sie doch einfach mit uns Kontakt auf.

Referenzbericht Hamilton Bonaduz AG

19. Juni 2017 by

hamilton

Die 1968 in der Schweiz gegründete Hamilton Bonaduz AG gehört zur weltweit agierenden Hamilton-Gruppe, mit Hauptsitz in Reno in den USA. Das Gesamtunternehmen ist seit über 60 Jahren ein führender Hersteller von innovativen Lösungen in den Bereichen Medizintechnik, Sensortechnik, Laborautomation und Lagertechnik.

Ziel einer kundenspezifischen Yocto-Schulung, die die SIGMA Chemnitz GmbH bei der Hamilton Bonaduz AG in der Schweiz durchgeführt hatte, war der Erwerb von grundlegendem Know-How, das bei der Entwicklung von Geräten aus der Medizintechnik zum Einsatz kommen soll. Den Referenzbericht dazu finden Sie hier.

Das Yocto-Projekt ist ein Open-Source-Projekt, dessen Schwerpunkt auf der Verbesserung des Softwareentwick-lungsprozesses für eingebettete Linux-Distributionen liegt. Das Yocto-Projekt bietet interoperable Tools, Metadaten und Prozesse, die eine schnelle und wiederholbare Entwicklung von Linux-basierten Embedded Systemen ermöglichen.

Industrie 4.0 war gestern…

15. Juni 2017 by

industrie_5_0_news… das meint zumindest Rolf Schumann, seines Zeichens Global General Manager Platform and Innovation bei SAP in einem Interview. Was folgt nun also? Industrie 5.0?

Schon möglich, wenn man einmal das enorme Tempo der Entwicklung betrachtet. Industrie 4.0 meint ja vor allem die digitale Durchdringung der Produktion und der innerbetrieblichen Logistik, die den Unternehmen, die es richtig machen, mehr und mehr bei der Entwicklung einer eigenständigen und autonomen Intelligenz der Fertigung und Logistiksteuerung hilft. Das allein bringt Unternehmen in der Optimierung ihrer Prozesse enorme Vorteile. In Produktion und Logistik steigt die Transparenz, die Steuerung kann in Echtzeit erfolgen und Daten fließen ungehindert und ohne Redundanzen über Bereichsgrenzen hinweg.

Aber das war es dann auch erst einmal. Bei unserem Verständnis von Industrie 4.0 bleibt am Ende die Maschine immer eine Maschine, die zwar intelligent produziert, aber ihre Intelligenz allein aus den definierten Prozessen nimmt, die der Mensch ihr vorher vorgegeben hat.

Und Industrie 5.0? Hier agieren Maschinen mit einer echten, eigenständigen Intelligenz, die ihnen mittels Deep Learning und KI beigebracht wurde. Maschinen reagieren also nicht mehr nur anhand von mehr oder weniger intelligenten vordefinierten Mustern oder Prozessen, sondern bringen zusätzlich ihre eigene angelernte und eigenständig weiter entwickelte autonome Intelligenz mit ein, um mittels ausgefeilter Sensorik in Produktion und Logistik die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Das wären dann Eigenschaften, die gewissermaßen heute den Menschen ausmachen – also nicht das sture Abarbeiten von Prozessen, sondern das sensible Reagieren und Hinterfragen von Ergebnissen und das immer wiederkehrende ständige Anpassen an unterschiedliche Situationen.

Rolf Schumann sagt dazu im Interview: „Damit verändern Sie alle Produktionsprozesse – aus Kostensicht, Effizienzsicht und in Sachen Life Cycle Management. Sie korrelieren Prozesse, Prozesskontexte, Verhalten (von Maschinen und Menschen) und Daten. Diese Dimension blitzt heute gerade erst auf.“

Bleiben wir also hungrig und gespannt und betrachten die Chancen der weiteren Entwicklungen. Für Unternehmen, gerade im Mittelstand, ist es nun wichtig, sich gedanklich mit den Themen rund um die digitale Transformation für Ihr Unternehmen und Prozessen zu beschäftigen. Unser Motto ist „Digitalisierung gestalten“ – Kommen Sie mit uns ins Gespräch.

 

Bild: Bruno Glätsch unter CC0 Public Domain

Authorisierung 2017 als ESET Platinum Partner

14. Juni 2017 by

eset_news

Seit vielen Jahren sind wir Partner von ESET im Bereich der IT-Sicherheit. Und deshalb freuen wir uns und sind stolz darauf, dass wir auch für 2017 die Authorisierung als ESET Platinum Partnererreichen konnten.

Was bedeutet das für Sie als unsere Kunden? Dass wir Ihnen auch weiterhin beste Beratung und besten Service zur Absicherung Ihrer wichtigen IT-Landschaft bieten können. Dabei können wir auf viel Kompetenz in der Beratung sowie auf umfassend zertifizierte Servicetechniker zurückgreifen.

Unser Portfolio zum Thema IT-Sicherheit finden Sie hier.