Posts Tagged ‘AutoID’

Erweiterung des vorhandenen RFID-Systems bei der SOEX Processing Germany GmbH

19. März 2018


Durch die Erweiterung bzw. Erneuerung der bestehenden Altkleidersortieranlage bei der SOEX Processing Germany GmbH wird eine Erweiterung des vorhandenen RFID-Systems notwendig.
Vor diesem Hintergrund liefert und installiert die die SIGMA Chemnitz GmbH beim in Bitterfeld-Wolfen ansässigen Unternehmen RFID-Lesepunkte zur Trolley-Identifizierung.

Zur Auftragsmeldung

Advertisements

Gabelstapler-Applikation auf Basis der RFID- / AutoID-Middleware GRAIDWARE

10. März 2017


Die Animation zeigt, wie RFID in der Intralogistik bei Übergängen von verschiedenen Lagerzonen einfach und unkompliziert genutzt werden kann. Der Vorteil liegt in der Transparenz und Echtzeitverfolgung der Waren oder Warenträger. Für die Verbindung zu betriebswirtschaftlichen Softwaresystemen wie bspw. ERP, WMS etc. stellt die AutoID- / RFID-Middleware GRAIDWARE® als zentrale Datendrehscheibe her. Hier werden Daten verwaltet, analysiert und verarbeitet.

Die Vorteile der Applikation auf einem Blick:

  • Neue Lagerplätze werden automatisiert an ERP übertragen.
  • Fehleinlagerungen werden vermieden.
  • Suchzeiten werden vermieden.
  • Prozess- und Fehlerkosten in der Intralogistik sinken.

Mehr Informationen zu AutoID / RFID Lösungen für Produktion, Logistik und Supply Chain finden Sie unter www.sigma-autoid.de

SIGMA Webseite in neuem Gewand

16. Februar 2017

2017_neue_webseite_500px

Wir präsentieren unsere SIGMA Webseite in neuem Gewand. Aufgeräumter. Frischer. Schneller. Werfen Sie doch einfach einmal einen Blick darauf.

Aufbau einer Just-in-sequence Supply Chain über mehrere Werke hinweg

27. Januar 2017

 

Bei Just-in-sequence Lieferungen spielt der Faktor Zeit und damit zeitliche Effizienz eine große Rolle. RFID kann hier eine grundlegende Unterstützung sein, denn damit bietet sich die berührungslose Identifikation und Nachverfolgung von Bauteilen im gesamten Produktionsprozess.

Interessant wird es nun, wenn Bauteile für einen Auftrag (oder einen Kunden) in verschiedenen Werken produziert und in einem Werk (beisöielsweise in einem final assembliert und danach ausgeliefert werden. Hier kann eine der Einsatzes einer werksübergreifenden RFID-Lösung unterstützend eingreifen.

Werden die produzierten Teile zur Endmontage an einen weiteren Dritt-Standort geliefert, werden sie dort an einem RFID-basierten Wareneingangstor erfasst und im ERP-System verbucht. Eine wichtige Rolle als Datendrehscheibe spielt hier die intelligente AutoID-Middleware GRAIDWARE®. Signale und Daten aus dem RFID-Prozess werden ermittelt, auf Plausibilität geprüft, Fehl- und Fremdsignale ausgefiltert und die Daten statistisch ausgewertet. So können Fehldaten, die durch eine mögliche Einstreuung von unerwünschten oder unplausiblen Fremdsignalen entstehen, eliminiert werden.

Wie das funktioniert, zeigt die kleine Animation. Interesse? Dann nehmen Sie doch einfach mit uns unter http://www.sigma-autoid.de Kontakt auf.

Industrie 4.0 Projekt von SIGMA in der Keynote auf dem Fujitsu Forum

25. November 2016

Das erfolgreiche Industrie 4.0 Projekt bei der Ortrander Eisenhütte wurde auf dem Fujitsu Forum von Dr. Rolf Werner, President of Fujitsu Germany und Head of Central European Operations in seiner Keynote vorgestellt. Mehr als 14.000 Besucher aus ganz Europa waren zu Gast und machen das Fujitsu Forum nicht nur zur größten Fujitsu-Veranstaltung in Europa, sondern auch zur größten Herstellermesse in Deutschland. Wir als langjähriger SELECT EXPERT Partner von Fujitsu freuen uns natürlich besonders, in der Keynote erwähnt worden zu sein.

Die Erwähnung der SIGMA erfolgt ab Minute 9:35

Mehr Informationen zu unserem Fujitsu-Portfolio erhalten Sie HIER.

Und hier können Sie mehr über unsere RFID- und Industrie 4.0-Lösung bei der Ortrander Eisenhütte erfahren.

VEMAS Anwenderworkshop "RFID in Produktion und Logistik am 3. November 2016 in Chemnitz

23. September 2016

rfid_kunststoff_lackiereingang

Nutzen Sie als Geschäftsführer, Fertigungs- und Logistikleiter die Möglichkeit, sich kompakt, anhand von Live-Demonstrationen und Vorträgen, über neuste Entwicklungen auf dem RFID-Sektor, die Einbindung von RFID in die betriebliche Datenwelt bis hin zu standardisierten und kosteneffizienten RFID-Lösungen zu informieren. Alle Infos finden Sie hier.

Gabelstapler als Träger der Digitalisierung

16. September 2016

hochregal_v0

Nicht jeder hat den neuesten und mit modernster Technik ausgestatteten Gabelstapler im Einsatz. Dennoch bleibt die Fragestellung nach der Effizienz des eingesetzten Fuhrparks. Mit einfacher Sensorik lassen sich Prozesszustände für individuelle Auswertungen zentral sammeln.

Wenn Sie wissen wollen:

  • welche Zeit der Stapler aktiv oder inaktiv war?
  • wie groß der Anteil an Leerfahrten ist?
  • wie viele Ladungsträger zeitgleich auf dem Stapler waren?
  • in welchem Bereich er sich befindet?

Dann sprechen Sie uns an. Wir zeigen Ihnen, wie auch für Ihren Fuhrpark eine passende Lösung aussehen kann. Mit dem entsprechenden Konzept lassen sich die Potentiale zur Effizienzsteigerung Ihres Fuhrparks schnell heben. Die Reduzierung von Verbrauchsstoffen (Diesel, Gas, …) oder Vermeidung von Fuhrparkerweiterungen sind nur erste Potentiale. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Hier finden Sie weitere Infos.

Bild: SIGMA Chemnitz GmbH

Projektmeldung: MAGNA Exteriors (Nymburk)

14. September 2016

MAGNA entscheidet sich erneut für eine Implementierung eines weiteren RFID-Projekts. SIGMA Chemnitz GmbH wird eine AutoID-Lösung in Nymburk implementieren, um die Prozesshistorie eines jeden Stoßfängers für die Optimierung der Qualität und Effektivität in der Produktion sichtbar und nutzbar macht. Das ist ein weiterer Schritt Richtung Smart Factory.

Again, MAGNA decides to implement another RFID-Project. SIGMA Chemnitz GmbH will implement an AutoID-solution in Nymburk to make every bumpers process-history visible and usable for optimization of quality, efficiency in the production. This will be another step towards Smart Factory.

Industrie 4.0 -standardisierte Anwendung: Echtzeitlokalisierung

9. März 2016

prozesse_wareneinausgang_ortung_deuEine standardisierte Anwendung der SIGMA Chemnitz GmbH im Bereich der Logistik ist das Echtzeitlokalisierungssystem (Real-Time Locating System (RTLS)). Mit diesem lässt sich in einem oder mehreren vordefinierten Bereichen eine Positionserkennung von Objekten (z. B. Gabelstaplern, Ladungsträger, Handlingseinheiten, Bauteilen, Produkten, Personen o. ä.) bis zu einer Genauigkeit von 0,5 Metern realisieren.

Diese und weitere Lösung zur Umsetzung der Digitalisierung von Produktions- und Logistikprozessen in Ihrem Unternehmen finden Sie unter diesem Link.

Gemeinsam Industrie 4.0 – Wir machen das!

Bild: SIGMA Chemnitz GmbH.

Benefits der Digitalisierung für Ihr Unternehmen

9. März 2016

industrie_4_0_300pxDie SIGMA Chemnitz GmbH zeigt Ihnen, wie Sie die Potentiale der digitalisierten Produktion und Logistik ausschöpfen können. Mit Kompetenz und Erfahrung realisieren wir gemeinsam Industrie 4.0 in Ihrem Unternehmen. Durch unsere Verknüpfung von Hardware, Software, eingebetteten Systemen, AutoID- und RFID-Lösungen sowie entsprechender Middleware als Datendrehscheibe entsteht Ihre intelligente Fabrik!

In diesem Zusammenhang bieten wir Ihnen am 16. März 2016 eine Veranstaltung in unserem Hause an. In diesem Rahmen erwarten Sie spannende Vorträge rund um die Digitalisierung und Industrie 4.0. Profitieren Sie von unseren umfangreichen Erfahrungen und sichern Sie sich noch einen der begehrten Plätze!

Bild: SIGMA Chemnitz GmbH.