Posts Tagged ‘Storage’

Positive Resonanz auf Storage Day bei SIGMA in Chemnitz

11. April 2018

SIGMA Storage Day 2018Am 23.03.2018 lud die SIGMA Chemnitz GmbH Kunden und Interessenten zu sich nach Chemnitz ein, um gemeinsam mit Ihren Partnern FUJITSU, VEEAM und DigiFors intensiv zu den Themen Datenspeicherung, Datensicherung und Datensicherheit zu informieren.

Trotz des heftigen Schneegestöbers waren knapp 30 Gäste aus Mittel- und Ostdeutschland der Einladung gefolgt, um spannenden Vorträge der Gastreferenten Christoph Hammerer (FUJITSU), Michael Bohn (VEEAM), Nico Müller (DigiFors) sowie der IT-Infrastruktur-Spezialisten der SIGMA Chemnitz GmbH Tilo Wilhelm und Sebastian Schlie.

Das aus IT-Verantwortlichen mittelständiger Unternehmen, öffentlicher Verwaltungen und Versorgungsunternehmen bestehende Fachpublikum bekam vordergründig Informationen zur Wahl des für sie am besten geeigneten Datenträgers, zur Hochverfügbarkeitslösung ETERNUS, zu Backup- und Wiederherstellungslösungen sowie zu Penetrationstests zur Erhöhung der eigenen Datensicherheit.

Neben den Vorträgen gab es Live-Vorführungen von ETERNUS und des in einigen FUJITSU-Notebooks erhältlichen, auf biometrischer Technologie basierenden Authentifizierungssystems PalmSecure™, bei der anhand einer Venenmustererkennung eine Identifikation des autorisierten Nutzers erfolgt.

Im Anschluss stand noch ausreichend Zeit für individuelle Gespräche zur Verfügung, bevor die Teilnehmer ihren Heimweg antraten.

Hier geht’s zur Fotogalerie.

Advertisements

Diese fünf wichtigsten Aspekte sollten Sie vor der Einführung einer Storage Lösung beachten

18. September 2017

Daten sind heute das wichtigste Gut im Unternehmen. Reichte es vor einer Dekade noch aus, Daten auf PCs vorrätig zu halten, sind die Datenmengen und die Wichtigkeit enorm gestiegen. Vom Vertrieb, über die Produktion, die Lagerhaltung bis hin zum Versand sind heute Unternehmen digital aufgestellt. Moderne Storage-Systeme agieren dabei als zentrale Datenspeicher, in denen das gesamte Unternehmenswissen vorrätig gehalten wird.

Damit die stetig steigenden Datenmengen sicher und verfügbar sind, sollte man der Konzeption solcher Systeme größtmögliches Augenmerk zuwenden. Das sind die fünf wichtigsten Aspekte, die Sie vor der Einführung einer Storage-Lösung beachten sollten.

Fit für Storage Spaces Direct und hyperkonvergente Systeme

9. Mai 2017

s2d_newsletter_600px

Storage Spaces Direct (S2D) ist eine Funktion in Microsoft Windows Server 2016, um mit vorhandenene Servern eine hyperkonvergente IT-Infrastruktur aufzubauen. Durch die Schaffung einer intelligenten Abstraktionsschicht lässt sich auf Serverebene eine hochverfügbare IT-Landschaft (bspw. in mehreren Brandabschnitten) ohne zentrale Storage-Einheit schaffen.

Gemeinsam mit unserem Partner Fujitsu machen wie Sie am 13. Juni 2017 fit für Storage Spaces Direct und geben Ihnen in unserer Veranstaltung das notwendige Rüstzeug für den Start in eine hyperkonvergente IT-Infrastruktur.

Hier gibt es die Agenda und die Anmeldemöglichkeit.

Rückblick – Storage Tag auf Schloß Wackerbarth

29. März 2017

20170328_152148_resized

Es war das perfekte Ambiente, das perfekte Wetter und ein super Thema: unser diesjähriger Storage-Tag auf dem Staatsweingut Schloß Wackerbarth war ein echter Erfolg. Dazu bedanken wir uns bei allen Besuchern, Mitwirkenden und Partnern für den sehr angenehmen Tag – mit allen Highlights zu Storage und Archivierung – direkt und ungefiltert vom Spezialisten als Live-Performance vor Ort. Wir sagen danke und freuen uns schon auf den nächsten Storage Tag. Unsere Themen waren:

  • Topaktuelle News und Trends im Storage-Bereich allgemein und zu den ETERNUS Storage Systemen von Fujitsu
  • LIVE-Vorführung ETERNUS Storage mit Transparent Failover, Auto Tiering, Oberfläche usw.
  • SSD, HDD oder Flash? Welche Möglichkeiten bieten sich für hochperformante oder Big-Data-Anwendungen
  • Die richtige Backup-Strategie

Das gesamte Infrastruktur-Portfolio der SIGMA Chemnitz GmbH finden Sie unter diesem Link.

Storage Spaces Direct – Was ist das? Und wofür ist es gut?

28. Februar 2017
Storage Spaces Direct

Storage Spaces Direct

Heute möchten wir kurz auf ein neues Feature eingehen, die Microsoft im neuen Windows Server 2016 verbaut hat und mit deren Hilfe sich ganz neue Möglichkeiten bei der Verwaltung von Servern ergeben. Worum es geht? – Storage Spaces Direct ist die entsprechende Funktion, die den Weg zu Hochverfügbarkeitslösungen auf Server-Basis ebnet.

Storage Spaces Direct (S2D) ist eine Funktion im Microsoft Windows Server 2016, um eine Software definierte Storage Lösung ohne zusätzliche Hardware Storage aufzubauen. Sie benötigen mind. 2 Server und verwenden die darin enthaltenen Speichermedien (SAS, SATA, NVMe) als virtuelle Storage. Die virtuellen Hyper-V Systemen können ebenfalls auf diesen Servern betrieben werden. Dieses Konzept ermöglicht Ihnen z.B. den Aufbau eines 2. Serverraums und dazu eine flexible Skalierung durch das Hinzufügen weitere Hardware Server in die Umgebung.

Von außen betrachtet entsteht so ein gemeinsamer Speicherplatz – eben der sogenannte Storage Space, der sich über mehrere Speichermedien / Datenträger erstreckt. Auf diesem gemeinsamen Speicherplatz werden nun Speichereinheiten (Volumes) verwaltet, die sich wie lokale Laufwerke verhalten. Andersherum betrachtet verwendet der Storage Space eben die physischen Datenträger auf den verschiedenen angekoppelten Servern. Das alles nennt sich „Hyperkonvergenz“ – also das zusammenfließen verschiedener Ressourcen unter einer Verwaltung.

Soweit zur Technologie. Doch was ist der Nutzen aus unternehmerischer Sicht?

Schauen wir hier vor allem auf das Thema der Hochverfügbarkeit – also dem Absichern der betrieblichen IT gegen mögliche Ausfälle. Hier arbeitet man üblicherweise mit getrennten Serverräumen, um im Havariefall auf einen zweiten – sinnvollerweise räumlich getrennten Serverraum zurückgreifen zu können. Das bedarf jedoch der Vorrätigkeit der betrieblichen Daten in beiden Räumen – also dem Vorhandensein von zwei zentralen Storage-Einheiten, die technologisch so verbunden sind, dass im Havariefall ein System für das andere einspringen kann. Auf diese zentralen Storages kann beim Einsatz von Storage Spaces Direct verzichtet werden, da hier auf die Speichermedien der angeschlossenen Server zugegriffen wird und der Ausfall von Komponenten über den gemeinsamen Speicherplatz abgefangen wird. Dabei ist die Fehlertoleranz weit oben angesiedelt. Selbst beim Ausfall von zwei ganzen Servern fängt die Funktionalität des Storage Spaces Direct diese Havarien ab und erhält den Betrieb aufrecht.

Der Aufbau einer hyperkonvergenten und damit hochverfügbaren IT-Infrastruktur öffnet damit einen ganz neuen Weg. Und dazu passend die kaufmännischen Argumente auf einen Blick:

  • Aufbau von Hochverfügbarkeit ohne zentrale Storage
  • Keine Spezialhardware notwendig – Nutzung von Standard-Servern und Ethernet
  • Volle Skalierbarkeit beim Ausbau der Lösung
  • Flexibilität beim Hardwareeinsatz, da Lösung software-definiert arbeitet

Falls Sie das Thema Storage Spaces Direct auch so Interesssant finden wie wir, dann nehmen Sie doch einfach einmal mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie dazu gern. Ansonsten werfen Sie auch gern einen Blick auf unser Produkt- und Dienstleistungs-Portfolio im Bereich der IT-Infrastrukturen.

 

storage_spaces_direct

 

 

 

 

 

 

 

Alle technischen Angaben ohne Gewähr.

 

Fujitsu Service-Zertifizierung erneuert

16. Februar 2017

153_2017_fujitsu_servicepartner_400px

Bei uns ist Qualität garantiert. Wir haben unsere Fujitsu Service-Zertifizierung verlängert und stehen Ihnen damit auch zukünftig als zertifizierter Servicepartner zur Verfügung. Alle Produkte und Dienstleistungen aus unserem IT-Infrastruktur-Portfolio finden Sie übrigens unter diesem Link.

Storage Tag auf dem Staatsweingut

16. Februar 2017

wackerbarth_2

Unsere beliebte und erfolgreiche Veranstaltungsreihe rund um die ETERNUS Storage von Fujitsu geht in die nächste Runde. Am 28. März 2017 präsentieren wir Ihnen alle Highlights der modernen Speicherlösung für den Mittelstand. Alle Informationen zu den Themen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie unter diesem Link.

Themen der Veranstaltung

  • Topaktuelle News und Wissenswertes zu den ETERNUS Storage Systemen von Fujitsu – Was gibt es Neues? Welche Lösung passt zu Ihnen? Welche Performance bringen die Systeme?  u. a.
  • LIVE-Vorführung: ETERNUS Storage mit Transparent Failover, Auto Tiering, Oberfläche usw.
  • SSD, HDD oder Flash? Was ist die richtige Lösung für Sie? Welche Möglichkeiten bieten sich für hochperformante oder Big-Data-Anwendungen
  • Ein Kunde berichtet – So arbeitet das Sächsisches Staatsweingut Schloss Wackerbarth mit Fujitsus ETERNUS Storage Sytem.
  • Die richtige Hochverfügbarkeits-Strategie – Welche Rolle spielen Backup und Wiederherstellungslösungen?
  • Führung durch Weinfeld, Kelter und Weinkeller – was bei der Gärung passiert und wie mit schonendem Ausbau die natürlichen Aromen und der Charakter der Weine erhalten bleibt. Anschließende Verkostung mit drei gutseigenen Weinen und Möglichkeit zum ermäßigten Einkauf im Gutsmarkt.

Bild: Gerhard Helminger / pixelio.de

Referenzbericht – Hochverfügbare Storage-Spiegelung in zwei Brandabschnitten

7. Februar 2017

Nach der Gründung 1992 mit 5 Mitarbeitern, gehört die WTK Elektronik GmbH mit Sitz in Neustadt in der Sächsischen Schweiz heute zu den bekannten OEM-Lieferanten auf dem Gebiet des elektronischen Gerätebaus und der Kabelkonfektionierung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Land-, Forst- und Baumaschinenindustrie. Als umfassender Anbieter entwickelt und fertigt das Unternehmen Baugruppen wie bspw. elektronische Steuerungen, Terminals, Bedienpulte, Verteilerkästen, Kabelbäume u.v.m. sowie die dazugehörige Software. Hier geht es zur WTK Elektronik GmbH

Um bei der WTK Elektronik GmbH die geschäftskritischen Daten besser zu schützen, wurde bei der Erneuerung der alten IT-Infrastruktur Wert auf eine hochverfügbare Lösung gelegt. Zum Einsatz kamen unter anderem zwei zentrale Datenspeicher von Fujitsu mit einer Spiegelung in zwei verschiedenen Brandabschnitten. Dadurch wurde der Schutz der unternehmenswichtigen Daten verbessert. Die Fortführung der Produktion und der Zugriff auf wichtige Softwaresysteme ist so auch im Havariefall gewährleistet.

Und das sagt unser Kunde: "Unser wichtigstes Ziel war die Verbesserung der Ausfallsicherheit. Dabei hat uns die SIGMA Chemnitz GmbH intensiv beraten und hat sich auch bei der Umsetzung als ein sehr zuverlässiger Partner erwiesen. Besonders möchte ich die sehr gute Dokumentation hervorheben, die uns bei der täglichen Arbeit mit unserer neuen IT-Landschaft sehr nützlich ist."

Bild: WTK Elektronik GmbH

Neuer Referenzbericht Tillig Modellbahnen GmbH

13. Januar 2017

Neuer Referenzbericht zum Kunde Tillig Modellbahnen GmbH. Notwendig war die Erneuerung der IT-Landschaft, um die Performance und den Speicherplatz für das Upgrade des vorhandenen ERP-Systems bereitzustellen und die Voraussetzungen für eine Domänenmigration zu schaffen. Vor Projektbeginn wurde ein IT-Sizing durchgeführt, um die Investition zukunftsfähig zu machen. Der Austausch der Hardware erfolgte während des Livebetriebes ohne Unterbrechung der Arbeit des Kunden.

Hier geht es zum Kunden
Hier geht es zum Referenzbericht

Auftragsmeldung Stadtwerke Reichenbach

25. November 2016

Auftragsmeldung – Die Stadtwerke Reichenbach im Vogtland entscheiden sich erneut für die SIGMA Chemnitz GmbH und damit für eine Storage und Server des Herstellers Fujitsu. Die Ablösung der Virtualisierungsinfrastruktur ermöglicht ein zukunftssicheres System zum stetigen Wachstum. Die Stadtwerke erweitern nicht nur permanent ihr Angebotsportfolio sondern auch ihren Firmensitz am Reichenbacher Roßplatz. Passend dazu bietet die neue Infrastruktur eine wichtige Grundlage. Hier erfahren Sie mehr über die Stadtwerke Reichenbach.

Mehr Informationen zum Fujitsu-Portfolio der SIGMA gibt es hier.